Wer bestimmt

Hund oder Mensch –  wer hat hier das Sagen ?

Hunde kennen keine Demokratie. Insbesondere der heranwachsende Hund sucht seinen Platz im sozialen Gefüge der Gruppe. Er probiert auch bei uns Menschen immer mal wieder aus, wie weit er bestimmen darf. Dabei beobachtet uns der Hund genau: Und aus unseren Reaktionen liest er seine Position ab. Daher ist es so immens wichtig, dem Hund – liebevoll, aber bestimmt ! – klare Grenzen zu setzen.

Hast du oder dein Hund das sagen?

Das Schwierige bei der Sache ist: Wir finden viele Dinge gar nicht so wichtig, die für den Hund aber von großer Bedeutung sind. Wie sieht es zum Beispiel mit dem Bestimmen aus ? Liest du deinem Hund alle Wünsche von den Augen ab ? Gehst du auf ihn ein, wenn er ankommt und dich anstupst ? Spielst du mit ihm, wenn er dich dazu auffordert ? Oder öffnest du ihm die Terrassentür, wenn er davor steht und auffordernd bellt ? Das ist wirklich sehr nett und aufmerksam von dir ! Dein Hund bekommt so jedoch immer wieder gesagt, dass er bestimmen darf – und schon hat man ein Missverständnis bezüglich der Führungsrolle.

Klare Regeln

Viele Hundehalter verhalten sich ihrem Tier gegenüber wie zu einem kleinen Kind. Sie wollen es verwöhnen, in seiner Persönlichkeitsentwicklung fördern und sind zufrieden, wenn es einen „Dickkopf“ entwickelt. Der Hund wird häufig als beinahe gleichberechtigter Partner behandelt: höflich und zuvorkommend. Der Vierbeiner soll doch nicht kürzer kommen als die anderen Familienmitglieder ! Außerdem ist der Umgang mit vielen Hunden sehr inkonsequent, heute darf er etwas, was ihm morgen verboten wird. Klare Regeln oder Rituale fehlen.

Katastophe

Viele Hunde passen sich problemlos in diese vermenschlichte Rolle und in den aus Hundesicht chaotischen und unberechenbaren Alltag ein. Einige sind damit jedoch völlig überfordert. Nicht selten können sich hieraus Verhaltensprobleme, z. B. Aggressionsprobleme, entwickeln. Der Hund reagiert damit meist nur logisch und folgerichtig auf ein inkonsequentes und vermenschlichendes Verhalten seiner Besitzer. Diese Situation kann katastrophal enden !

Dein Hund darf alles ? Das kann eines Tages zu einem bösen Erwachen führen !

Achtung: Aggressives Verhalten in den genannten Situationen kann auch ganz andere Ursachen haben. Beispielsweise kann ein gestörtes Vertrauensverhältnis zum Menschen dazu führen, dass der Hund aggressiv reagiert, wenn sich ein Familienmitglied dem Ruheplatz oder dem Futter nähert. Unsicherheit ist die häufigste Ursache für Aggression.

 

So zeigst du deinem Hund, wer das  Sagen hat

Du musst weder groß, noch stark sein oder laut schreien können, damit dich dein  Hund für voll nimmt. Die Führungsrolle hat überhaupt nichts mit Gewalt oder Härte zu tun. Du willst  ja nicht der Feind deines Hundes werden, sondern der souveräne Freund, der den Hund leitet, der ihm Sicherheit gibt und dem er vertrauen kann. Dein Hund soll sich bei dir geborgen fühlen. Wird er von dir im Nackenfell geschüttelt, auf den Rücken geworfen, geschlagen oder beschimpft, kann er sich bei dir nicht sicher und wohlfühlen.

Gefahr

Außerdem besteht dann die Gefahr, dass die Gewalt eskaliert. Durch direkte Bestrafung wird der Hund eventuell (noch) aggressiv(er) und kann dir schwere Verletzungen zufügen. Du brauchst es also gar nicht auf ein Kräftemessen ankommen zu lassen, der Hund hat sowieso bessere Zähne als du.

Regeln im Alltag

Durch Kenntnisse des Hundeverhaltens und eine konsequente Anwendung der folgenden Regeln im Alltag, kann man sich viel effektiver bei seinem Vierbeiner durchsetzen. Mache dir sich bewusst, dass dein Hund in allem völlig von dir abhängig ist, und setze  dieses Wissen in der Hundeerziehung ein.

Die Führungsrolle

Die Führungsrolle hat nichts mit Gewalt oder Härte zu tun. Du hast bei der Hundeerziehung mit „friedlichen“ Mitteln den  besten Erfolg.

Veröffentlicht unter meine Hundeerziehung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*Mein Tipp* Hier bekommt man auch Hundespielzeug mit Lerneffekt: apportieren und belohnen

Alltagstraining, Hundetraining, Hundeerziehung, Erziehungsurlaub mit Hund video

Buttons anzeigen
Buttons verbergen