Ohrenentzündung, Entzündung des äußeren Gehörgangs (Otitis externa)

Vorkommen:

 sehr häufig

Ursachen:

Vielfältig Doppelpunkt meist haben sich Bakterien oder Hefen in den großen Anzahl in der gehört gehen vermehrt. Dadurch wird die Entzündung verschlimmert. Die Grundursachen sind unterschiedlich:

Weitere Ursachen können sein:

Fremdkörper wie Z.b.  Grannen Verletzungen, unsachgemäßer Pflege wie zu intensive Reinigung mit Watte Trägern oder auch Tumoren. Melden können beim Hund eine Otitis hervorrufen, sind aber nicht sehr häufig. Enge Gehörgänge, verstärkte ohrenschmalzproduktion oder Eindringen von Wasser beim Schwimmen oder Baden können die Entwicklung einer Otitis fördern.

Krankheitsanzeichen:

Kopfschütteln, reiben mit dem Kopf an Gegenständen und Kratzen am Kopf sind die ersten Anzeichen. Bei näherer Betrachtung ist Rötung um Verdickung der Ohrmuscheln, teilweise auch bräunliches Sekret zu sehen. Erkrankte Ohren haben meist einen intensiven unangenehmen Geruch.

Diagnose:

Äußerliche Betrachtung und anschließende gründliche Untersuchung des Gehörgangs mit einer speziellen Gerät (Otoskop).

Vorbeugung:

Regelmäßige Kontrolle der Ohren insbesondere bei entsprechend veranlangten Hunden. Regelmäßige Entfernung von Haaren die in den Gehörgang hineinwachsen. Ohrspülung mit Mittel wie z.b. TrisEdta, Malacetic oder Epi-Otic

Therapie:

Was eindeutige Ursachen zu finden sind, so müssen diese behandelt werden ( Entfernung von Fremdkörpern, Behandlung  allergisch bedingte Erkrankungen usw.). Durch einen Ohr Abstrich wird festgestellt, welche Arten von Krankheitserregern beteiligt sind.

Daraus ergibt sich, welche Ohrentropfen eingesetzt werden müssen. Für die Anwendung der meisten Ohrentropfen ist Voraussetzung, dass das Trommelfell intakt ist.

Eine weitere Voraussetzung dafür, dass die Ohrentropfen auch wirken können, ist die Reinigung der Gehörgänge durch Ohrspülungen;  diese sind während der Behandlung alle 2 bis 3 Tage, manchmal aber auch täglich nötig.

Bei hochgradigen Ohrenentzündungen genügt die alleinige Behandlung der Gehörgänge oft nicht. Diesen Fällen ist weiß eine zusätzliche Behandlung des Hundes mit Antibiotika und entzündungshemmende Mitteln erforderlich. Bei immer wieder auftretenden Ohrenentzündungen ist eine Operation zur Verbesserung der belüftungs Verhältnisse am Ohr ist möglich. Sie beseitigt aber nicht die Ursachen und ist daher bei weitem nicht immer erfolgreich.

Veröffentlicht unter Hunde Krankheiten

One comment on “Ohrenentzündung, Entzündung des äußeren Gehörgangs (Otitis externa)
  1. Klaus sagt:

    Hallo Tanja .. Ich finde es gut , dass Du auf deiner Hundewebsite Hundekrankheiten aufgeführt hast . Viele Hundebesitzer kennen die ersten Symptome nicht , wenn ein Hund krank wird . Ich kann nur sagen ***Super** .Auch Medpet -find ich sehr passend . Die haben so gut wie „Alles „. -auch für Hundekrankheiten . Es ist die perfekte Ergänzung zu deiner Webseite .Mann merkt auch , dass Du viel Zeit investierst , Leidendschaft .Auch deine Geschichte ,was Du in “ mein Übermichtext „geschrieben hast – erlebt hast – ist schon beeindruckend !Ich sage nur“kraftvolle Persönlichkeit “ Klaus B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*Mein Tipp* Hier bekommt man auch Hundespielzeug mit Lerneffekt: apportieren und belohnen

Alltagstraining, Hundetraining, Hundeerziehung, Erziehungsurlaub mit Hund video

Buttons anzeigen
Buttons verbergen