Hakenwurmbefall

Vorkommen:

sehr häufig. Neugeborene Welpen sind so gut wie immer infiziert.

Ursache:

 im Dünndarm blutsaugende Würmer, Ansteckung mit Larven über die Muttermilch oder durch Auflegen in der Umgebung. Die Larven sind auch in der Lage, die Haut zu durchbohren und so den Hund zu infizieren. Verschmutzte Ausläufe und so weiter. Können daher eine weitere Infektionsquelle sein.

Krankheitsanzeichen:

 treten vor allem bei Welpen auf. Darmentzündung mit häufig blutigen Durchfall, Austrocknung und Blutarmut sind die Folgen. Bei Hund und Mensch können die Haut eingedrungene Larven zu Hautreizungen führen ( larva migrans cutanea) .

Diagnose:

Mikroskopische  Kotuntersuchung.

Vorbeugung:

Systematisch Entwurmung der erwachsenen Hunde alle 3 bis 6 Monate. Welpen müssen schon im Alter von 7 bis 14 Tagen erstmalig entwurmt werden, danach weiter je nach Präparat in regelmäßigen Abständen bis zu 12. Lebenswoche. Die Entwurmungen sollten jeweils vor der Impfung erfolgen.

Veröffentlicht unter Hunde Krankheiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*Mein Tipp* Hier bekommt man auch Hundespielzeug mit Lerneffekt: apportieren und belohnen

Alltagstraining, Hundetraining, Hundeerziehung, Erziehungsurlaub mit Hund video

Buttons anzeigen
Buttons verbergen